Werbung

Russische Polizisten auf den Golan

Stabilisierung bis Rückkehr von UN-Blauhelmen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Damaskus. Russische Militärpolizei wird die Pufferzone auf den syrischen Golanhöhen solange sichern, bis UN-Blauhelmsoldaten wieder die Waffenruhe zwischen Israel und Syrien bewachen können. Das kündigte der Vizekommandeur der russischen Truppen in Syrien, Sergej Kuralenko, bei einer Besichtigung der Zone an. Die russische Militärpolizei arbeitet eng mit der Mission der UNO zusammen.

Israel hält den syrischen Höhenzug seit 1974 widerrechtlich besetzt. Davor liegt jene wenige Kilometer breite Pufferzone. Weil das Gebiet im Syrienkrieg in die Hand radikaler Milizen fiel, konnten die Blauhelme nicht mehr patrouillieren. Erst im Juli eroberte die syrische Armee die Zone zurück. Israel behauptet jedoch, dass mit den Syrern auch iranische Kräfte an seine Verteidigungslinie gelangen könnten. »Die Region ist heute frei von Bewaffneten«, sagte Kuralenko am Dienstag. Wie mit Israel abgesprochen, bewege sich nur russische und syrische Polizei in der Pufferzone. dpa/nd

Kommentar Seite 4

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen