Werbung

UN: 200 bis 250 zivile Opfer in Gasni

Kabul. Bei den Gefechten mit Taliban in der ostafghanischen Stadt Gasni sind seit einer Woche 200 bis 250 Zivilisten verletzt oder getötet worden. Dies gab die UN-Agentur zur Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA) in der Nacht zu Freitag bekannt. Doch müssten diese Zahlen noch überprüft werden. Das Rote Kreuz habe die sterblichen Überreste von über 250 Menschen geborgen, Zivilisten wie Kombattanten. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen