Werbung

Blumenwiesen gegen das Insektensterben

Regensburg. Mit Blumenwiesen wollen die Bayerischen Staatsforsten im Freistaat mehr Lebensraum für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Käfer schaffen. Für das Projekt »Der Wald blüht auf« haben staatliche Forstreviere seit dem Frühjahr auf einer Fläche so groß wie 185 Fußballfelder blühende Wiesen angelegt, so die Staatsforsten am Donnerstag. Über eine Million Euro kostet das Projekt, das von Bayerns Landwirtschaftsministerium gefördert wird. Für die Wiesen verwendeten die Forstbetriebe regionales Saatgut. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen