Unten links

Immer mehr Kinder gehen zur Schule. Weil es immer mehr Kinder gibt. Immer mehr Kinder gehen jedoch zur Schule, ohne zu wissen, ob sie dort auch auf einen Lehrer treffen. Das stecken Schüler gemeinhin besser weg, als ihre Eltern glauben. Trotzdem wächst unter Schülern die Verunsicherung. Denn kaum haben sie sich darauf eingestellt, einen lehrerfreien Schultag verleben zu können, sehen sie sich Menschen gegenüber, die zwar keine Lehrer sind, aber trotzdem wollen, dass man sich still an seinen Platz setzt und ihnen zuhört. Dies sind sogenannte Seiteneinsteiger, Leute also, die nicht über den Vordereingang der Schule gekommen sind. Ob diese Menschen etwas von Mengenlehre verstehen, das wird sich in etwa 20 Jahren zeigen. Dann nämlich, wenn die Schüler groß geworden sind, ohne Lehrer und trotzdem ohne ausreichend Freizeit, und dann die Verantwortung für dieses Land übernehmen. Darunter für die Bestimmung angemessener Lehrerzahlen. uka

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung