Boko Haram brennt Dorf in Nigeria nieder

Kano. Bei einem Angriff der Islamistengruppe Boko Haram auf ein Dorf im Nordosten Nigerias sind nach Angaben örtlicher Milizen und Anwohner am Wochenende mindestens sechs Menschen getötet worden. Die Extremisten seien in Lastwagen in dem Dorf Mairari im Bundesstaat Borno eingetroffen, hätten um sich geschossen, Häuser niedergebrannt und Lebensmittelvorräte geplündert. Erst am Freitag waren vier Bauern getötet worden, als Boko-Haram-Mitglieder ein Feld nahe Maiduguri angriffen. Boko Haram kämpft seit Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung