Unbestrittene Leistung

Okwui Enwezor

Bayerns Kunstministerin Marion Kiechle (CSU) bedauert die Äußerungen von Ex-Museumschef Okwui Enwezor zu seinem Abschied aus dem Haus der Kunst. »Die kuratorischen Leistungen von Herrn Okwui Enwezor für München und Bayern und das internationale Renommee sind unbestritten«, sagte sie am Sonntag. »Vor diesem Hintergrund ist seine im Nachgang geäußerte Sicht der Dinge trotz des einvernehmlich geschlossenen Auflösungsvertrages bedauerlich.« Rund zwei Monate nach seinem Abschied aus dem Haus der Kunst hatte Enwezor sich im »Spiegel« erstmals dazu geäußert. Er spricht von einer »Beleidigung« und sagt, er habe den Eindruck, »nicht mehr erwünscht« gewesen zu sein. »Ich beobachte sehr wohl, wie ich kulturell abgewertet werde.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung