Werbung

Zentrales Informationsportal für Familien eingerichtet

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Ob Elterngeld, Kinderzuschlag oder Unterhaltsvorschuss: Unter der Webadresse www.familienportal.de finden Familien seit Anfang Juli erstmals im Internet sämtliche Informationen und Beratungsangebote rund um finanzielle Hilfen. Alle familienpolitischen Leistungen würden unter einem digitalen Dach gebündelt, teilte das Bundesfamilienministerium in Berlin mit.

Das neue Portal sei »übersichtlich, gut verständlich und leicht zu bedienen«, so die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). Es versorge »Familien mit allem, was sie wissen müssen«.

Auf der Homepage finden sich den Angaben nach nicht nur Informationen zu allen staatlichen Familienleistungen, sondern auch Hinweise zu weiteren Leistungen wie Ausbildungsförderung, Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe.

Möglich ist auch die Suche nach speziellen Angeboten vor Ort. Durch Eingabe ihrer Postleitzahl finden Familien Ämter und Beratungsstellen in ihrer Nähe, bei denen sie Leistungen beantragen können oder weitere Unterstützungsangebote bekommen.

Giffey betonte, ihr Ministerium wolle den Weg der Digitalisierung konsequent weitergehen und in Zukunft die Familienleistungen selbst digitalisieren. »Dann werden Familien über das Portal nicht nur alle Informationen bekommen, die sie brauchen, sondern ihre Familienleistungen auch direkt beantragen können.«

Schon jetzt sind Online-Services wie Elterngeldrechner, das Infotool Familienleistungen und der Kinderzuschlagscheck sowie Formulare zur Beantragung von Leistungen direkt über das Familienportal abrufbar. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen