Werbung

Unten links

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Schon bald soll ein erheblicher Teil der Arbeit von Robotern erledigt werden. Dringend notwendig ist es daher, sich Gedanken zu machen, wie Roboter und Menschen miteinander auskommen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen erweist sich der Mensch als leicht manipulierbar: Ein Roboter muss nur »ängstlich« jammern, er wolle nicht ausgeschaltet werden, schon wird der Mensch gefühlsduselig und handelt entsprechend. Das zeigte eine wissenschaftliche Studie. Auch der 2015 durch Deutschland trampende »hitchBOT« mit seiner kleinen Gestalt, Armen aus bunten Schwimmbadnudeln und lustigen Gummistiefeln weckte den Helferinstinkt von Menschen, die sich darum rissen, ihn durchs Land zu kutschieren - bis ihn andere zertrümmerten und sein Inneres plünderten. Roboter reagieren dagegen ganz natürlich: Als dem von Astro-Alex ferngesteuerten Humanoiden »Justin« ein Mensch namens Peter Altmaier unverhofft die Hand schüttelte, sagte dieser: »unexpected contact detected«. rst

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen