Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Durchhaltebotschaft: Nur Geduld, der IS siegt

Der Islamische Staat verbreitete Optimismus und bedrohte Abtrünnige - noch ist unklar, ob der Chef selbst spricht

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Diejenigen, die ihre Religion vergessen, die Geduld, den Dschihad gegen ihre Feinde und ihre Sicherheit angesichts ihres Versprechens gegenüber dem Schöpfer, sie brechen zusammen und stürzen«, sagt ein Mann in einer 55-minütigen über den Onlinedienst Telegram verbreiteten Botschaft. Der akustische Propagandist ist Abu Bakr al-Baghdadi, also der Chef des Terrornetzwerkes Islamischer Staat. So wird es behauptet.

Sicher ist: Der Text ist aktuell. Er wurde verfasst zum muslimischen Opferfestes Eid al-Adha. Auch die politischen Bezüge sind nahe am Geschehen. Es werden wie gewohnt die USA, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Russland attackiert, weil sie gegen die Dschihadisten kämpfen. Die jedoch hätten »Gräuel« für die Feinde vorbereitet. Erwähnt werden auch die jüngsten Streitigkeiten zwischen Washington und Ankara. Anhänger im Westen rief der Redner auf, dort Anschläge zu begehen. Sie sollten »zuschlagen, um zu ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.