Werbung

Wartburgkreis ebnet Weg für Aufnahme Eisenachs

Bad Salzungen. Der thüringische Wartburgkreis hat den Weg für ein Zusammengehen mit der bisher kreisfreien Stadt Eisenach frei gemacht. Der Kreistag votierte am Donnerstag mit großer Mehrheit für eine Aufnahme. 39 Stadträte hätten dafür gestimmt, fünf dagegen bei einer Enthaltung, sagte eine Sprecherin des Landratsamtes in Bad Salzungen. Nach dem Scheitern einer großen Gebietsreform in Thüringen wäre das freiwillige Zusammengehen der Stadt mit dem Wartburgkreis der größte regionale Neuzuschnitt. Innenminister Georg Maier (SPD) hat angekündigt, dass die Fusion mit 18,5 Millionen Euro für Eisenach und 23,5 Millionen Euro für den Kreis unterstützt werde. Eisenach ist seit 1998 kreisfreie Stadt, hatte aber immer wieder Probleme, die damit verbundenen Aufgaben zu finanzieren. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln