Werbung

Siemens dementiert Pläne zum Jobabbau

München. Siemens hat einen Bericht des »Manager Magazins« dementiert, wonach mit der Umstrukturierung des Konzerns bis zu 20 000 Jobs gestrichen werden könnten. Der Bericht »entbehrt jeder Grundlage«, erklärte ein Sprecher. Das Magazin hatte berichtet, Siemens-Chef Joe Kaeser habe sich gegenüber Investoren zu den Plänen geäußert. Der Jobabbau beziehe sich auf »zentrale Funktionen weltweit«, nicht auf Werksmitarbeiter. Siemens will die fünf Industriesparten in drei Geschäftssparten einteilen und die Zentrale in München verkleinern. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen