Werbung

Lehrerverband fordert Investitionen für Schulen

München. Nach Einschätzung des Deutschen Lehrerverbands müssten in den kommenden zehn Jahren zusätzlich rund 118 Milliarden Euro Investitionen in die Schulen fließen. Allein der Sanierungsbedarf für alte Gebäude und die Kosten für Neubauten belaufe sich auf rund 48 Milliarden Euro, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger dem Magazin »Focus«. Hinzu kommen rund 20 Milliarden Euro für den Ausbau der digitalen Infrastruktur an Schulen, 40 Milliarden Euro für zusätzliche Lehrer und rund zehn Milliarden Euro für weitere Erzieher und Sozialarbeiter. Ohne die Investitionen befürchtet der Verbandschef einen schweren Rückschlag für das Schulsystem. AFP/nd Kommentar Seite 2

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln