Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Nachtruhe beim Werner-Rennen

Schleswig. Das norddeutsche Rennspektakel um die Comicfigur »Werner« darf nach einer Klage von Anwohnern nachts nicht nennenswert mehr Lärm machen als ein Fernseher auf Zimmerlautstärke. Das geht aus einer Entscheidung des Verwaltungsgericht Schleswig vom Freitag hervor. Demnach darf kommende Woche bei dem Festival in Hartenholm bei Bad Segeberg ab Mitternacht nicht der Wert von 55 Dezibel überschritten werden. Am Donnerstag müsse die Lautstärke sogar schon ab 22 Uhr gesenkt werden, weil auf den Abend ein Werktag folgt. Ein Kläger hatte mit seinem Eilantrag zum Lärmschutz somit teilweise Erfolg. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln