Werbung

Tesla bleibt doch an der Börse

New York. Der US-Elektroautobauer Tesla bleibt an der Börse. Er habe dem Verwaltungsrat des Konzerns bei einem Treffen am Donnerstag mitgeteilt, dass der »bessere Weg für Tesla« sei, an der Börse zu bleiben, schrieb Konzernchef Elon Musk am Freitag. Der Verwaltungsrat habe der Entscheidung zugestimmt. Musk hatte Anfang August überraschend bei Twitter verkündet, er wolle den Elektroautokonzern von der Börse nehmen, die Finanzierung sei gesichert. Der Handel mit Tesla-Aktien musste vorübergehend ausgesetzt werden. Seitdem war der Kurs gefallen. US-Medienberichten zufolge befasst sich inzwischen die US-Börsenaufsicht SEC mit Musks Vorgehen. Sie prüfe, ob Musks Äußerungen zutreffend gewesen seien. Zudem prüft sie, ob die Ankündigung auf einem anderen Weg als bei Twitter hätte erfolgen müssen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!