Inselurlaub in Sachsen-Anhalt

Wörlitz. Die Trockenheit der letzten Wochen sorgte auch im Süden Sachsen-Anhalts für ungewöhnliche Fotomotive: Im Wörlitzer Park etwa gibt es derzeit nicht nur künstlich angelegte Inseln, sondern auch natürlich entstandene wie dieses namenlose Eiland. Zuletzt hatten die Naturschützer vom BUND darauf hingewiesen, dass sich die Elbvertiefung auch auf das Gartenreich auswirke. Die Elbe tiefte sich ein und entziehe »der Landschaft Wasser. Das Wasser kommt zu spät oder zu selten in die Elbaue zurück.« nd Foto: René Heilig

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung