Werbung

Folie aus Kiel hält Schiffsrümpfe sauber

Kiel. Ein Kieler Forscherteam hat eine Folie für Schiffe entwickelt, die zu glatt ist für Muscheln oder Seepocken. Sie können dadurch schlechter am Schiffsrumpf anhaften. Ein erster Praxistest der Beschichtung an vier Segeljachten des Kieler Yachtclubs verlief nach Angaben der Christian-Albrechts-Universität erfolgreich. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse in der Fachzeitschrift »Journal of The Royal Society Interface«. Seepocken und Muscheln nutzen spezielle Klebstoffe, um sich an Oberflächen wie Schiffsrümpfen oder Offshore-Anlagen dauerhaft anzusiedeln. Dabei können sie auf lange Sicht diese Flächen beschädigen, bei Schiffen sorgen sie für einen höheren Treibstoffverbrauch. Konventionelle Methoden gegen den Bewuchs sind häufig mit umweltschädigenden Giftstoffen verbunden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung