Werbung

Folie aus Kiel hält Schiffsrümpfe sauber

Kiel. Ein Kieler Forscherteam hat eine Folie für Schiffe entwickelt, die zu glatt ist für Muscheln oder Seepocken. Sie können dadurch schlechter am Schiffsrumpf anhaften. Ein erster Praxistest der Beschichtung an vier Segeljachten des Kieler Yachtclubs verlief nach Angaben der Christian-Albrechts-Universität erfolgreich. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse in der Fachzeitschrift »Journal of The Royal Society Interface«. Seepocken und Muscheln nutzen spezielle Klebstoffe, um sich an Oberflächen wie Schiffsrümpfen oder Offshore-Anlagen dauerhaft anzusiedeln. Dabei können sie auf lange Sicht diese Flächen beschädigen, bei Schiffen sorgen sie für einen höheren Treibstoffverbrauch. Konventionelle Methoden gegen den Bewuchs sind häufig mit umweltschädigenden Giftstoffen verbunden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!