Werbung

Unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Jetzt kann man es nicht einmal mehr auf das Wetter schieben: Obwohl die Temperaturen nach erhitzten letzten Monaten nun endlich auf ein Normalmaß zurückgehen, bleiben Teile der Politkommunikation auf einem Niveau, als hätten die Statements zu lange in der Sonne gebrutzelt. Antifaschisten seien auch Faschisten, twitterte ein mäßig prominenter Berliner FDP-Politiker angesichts der Ereignisse von Chemnitz. Na klar, Antialkoholiker sind auch Alkoholiker. Anti-Drogen-Kampagnen verherrlichen auch irgendwie Drogen. Antiblockiersysteme blockieren auch irgendwas, im Zweifel die unsichtbare Hand des Marktes, da muss man doch anti sein. Und nicht so antik im Denken, denn dann ist man auch irgendwie k. Vom Antiseptischen lassen Sie auch lieber die Finger, denn das ist auch ansteckend, antizipieren Sie bloß nichts, denn sonst fragt Sie noch jemand mit Recht, was Sie denn so den lieben langen Tag zipieren. Und da hätte wohl auch die FDP keine Antwort drauf. stf

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen