Werbung

Ortega verwirft UN-Bericht zu Nicaragua

Managua. Nicaraguas Staatschef Daniel Ortega hat das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte nach dessen Bericht über die Lage in dem zentralamerikanischen Land scharf angegriffen. In einer Rede vor Mitgliedern seiner Partei in der Hauptstadt Managua nannte Ortega das UN-Hochkommissariat am Mittwoch (Ortszeit) ein »Instrument von Terrorpolitik, Lüge und Niedertracht«. Den Bericht bezeichnete er als parteilich und einseitig. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen