Werbung

Vergrämung grämt Nachbarn

Boltenhagen. Ein nächtlicher Stresstest durch eine ältere Dame hat in Boltenhagen in Mecklenburg zu einem Polizeieinsatz geführt. Ein Nachbar hatte die Beamten gegen 2.30 Uhr angerufen und laute Musik im Haus seiner Nachbarin gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Das sei sehr ungewöhnlich, da seine Nachbarin nie laute Musik höre und zudem in einem Alter sei, in dem so etwas sehr ungewöhnlich sei. Eine Polizeistreife fuhr daraufhin zu der Frau. Es stellte sich heraus, dass diese einem Tipp folgte, wonach laute Musik in der Nacht helfe, störende Marder vom Dachboden zu vergrämen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen