Werbung

Die Paten von Ueckermünde

Ueckermünde. Zwei hohe Repräsentanten Mecklenburg-Vorpommerns und der polnischen Woiwodschaft Westpommern übernehmen in Ueckermünde die Patenschaften für Erdmännchen. Die Verträge dazu sollten am Freitag bei einem Besuch von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Marschall Olgierd Geblewicz im Zoo Ueckermünde unterzeichnet werden, wie ein Sprecher der Staatskanzlei erklärte. Die Erdmännchen seien von den Politikern als Patentiere ausgewählt worden. Warum? Erdmännchen verfügen über ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen