Bundeswehr-Kurt und andere Opfer

Was macht eigentlich ein »Director of Human Activities«? David Graebers neues Buch amüsiert sich über »Bullshit-Jobs«, seine Kapitalismuskritik greift aber zu kurz.

  • Von Florian Schmid
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

In der Erfolgsserie »Orange Is The New Black« wird im Zuge einer Gefängnisprivatisierung dem bisherigen Leiter eines Frauengefängnisses ein Manager des Konzerns zur Seite gestellt, der den Laden übernimmt. Oder ist der nette Danny der neue Vorgesetzte des Knastdirektors? So klar ist die neue Arbeitshierarchie und deren Logik erst mal gar nicht. »Was ist eigentlich Ihr Job?«, fragt der zum Leiter aufgestiegene Ex-Wachmann Joe Caputo den Neuen schließlich beherzt und mit der ihm eigenen proletarischen Naivität. »Director of Human Activities«, erwidert der Manager lapidar. »Und was ist das?«, fragt Caputo. Die Antwort ist ein Schulterzucken, als wüsste es der Manager selbst nicht so genau. In unserer Arbeitswelt, die für die meisten - auch für die Gefängniswärter der Serie - mit einer enormen Arbeitsverdichtung und Mehrbelastung einhergeht, gibt es gleichzeitig eine wachsende Anzahl mittlerer und höherer Angestellter, die offenkundig eher...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1474 Wörter (10485 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.