Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Poschmann ausgezeichnet

Klopstock-Preis

Die Dichterin, Autorin und Essayistin Marion Poschmann wird am Montag (3. September) mit dem Klopstock-Preis für neue Literatur ausgezeichnet. Sie erhält die höchste Literaturauszeichnung des Landes Sachsen-Anhalt für ihren 2017 erschienenen Roman »Die Kieferninseln«, wie die Staatskanzlei in Magdeburg mitteilte. Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra (CDU) werde den Preis überreichen. Zudem wird Anna Sperk für ihr 2016 erschienenes Erstlingswerk »Die Hoffnungsvollen« mit dem Klopstock-Förderpreis geehrt. Der Klopstock-Preis ist mit 12 000 Euro, der Förderpreis mit 3000 Euro dotiert. Die 1969 in Essen geborene und bereits mehrfach ausgezeichnete Poschmann lebt heute in Berlin. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln