Werbung

Solidarisierung mit Seenotrettern

Duisburg. Rund 800 Menschen haben am Samstag in Duisburg an einer Kundgebung des Aktionsbündnisses »Seebrücke« teilgenommen. Sie forderten ein »Ende des Flüchtlingssterbens« im Mittelmeer und wandten sich gegen eine Kriminalisierung der Seenotrettung. Aufgerufen zu der Demonstration in Duisburg hatten verschiedene Parteien, die Kirchen sowie Flüchtlingsinitiativen. Auch in Düsseldorf, Köln und Hamburg fanden am Wochenende »Seebrücke«-Kundgebungen statt. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen

Das Blättchen Heft 20/18