Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Brasilianischer Kampftanz in Magdeburg

  • Lesedauer: 1 Min.

Magdeburg. Salti, Kicks und brasilianische Gesänge: Die tänzerisch-akrobatische Kampfkunst Capoeira ist in Deutschland längst angekommen. »Capoeira bietet die Möglichkeit, den persönlichen Stil, die ganz individuelle Mischung von Akrobatik, Kampf und Tanz zum Ausdruck zu bringen«, sagte Martin Eschner, der die Gruppe »Capoeira Unicar« trainiert. 40 bis 50 Sportbegeisterte gehören dazu. Im Training für Kinder, Studenten und Berufstätige lernen die Capoeiristas nicht nur Akrobatikkunststücke, Kampfsporttritte und Ausweichmanöver: Auch brasilianische Traditionen und Lieder sind Bestandteile - und der Gemeinschaftsgedanke. »Capoeira ist kein Soloprogramm, sondern bildet die Kommunikation zweier Menschen ab - jede Bewegung ist eine Reaktion auf die Bewegung des anderen«, so Eschner. dpa/nd Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln