Werbung

Erneut Steinwürfe auf Kirche

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Die evangelische Sankt-Simeon-Kirche in Kreuzberg wurde am Sonntagabend erneut mit Steinen beworfen. Es war der dritte Übergriff auf das Gebäude der Gemeinde innerhalb einer Woche. Polizeiangaben zufolge hatte eine Zeugin gegen 20 Uhr das Splittern von Glas bemerkt und die Polizei alarmiert. Unbekannte beschädigten mehrere Fenster an der Rückseite der Kirche.

Bereits am vergangenen Mittwoch, sowie in der Nacht von Freitag auf Samstag warfen Unbekannte mit Pflastersteinen Fensterscheiben der Kirche ein. Zeug*innen des Vorfalls am Mittwoch sagten aus, sechs Jugendliche beobachtet zu haben, wie sie Steine warfen und dabei »Allahu Akbar« riefen.

Weder die Polizei noch Pfarrer Christoph Heil von der evangelischen Kirchengemeinde wollten sich auf Anfrage nicht zu möglichen Motiven und Täter*innen äußern. Heil zufolge komme es in Kreuzberg immer mal wieder zu Anfeindungen gegen Kirchen.

In Sankt Simeon sind Menschen jeglicher Konfession willkommen. Dort befindet sich auch die Flüchtlingskirche, die Bildung und Beratung für Geflüchtete anbietet.

Aus dem nd-Shop
Kalender 2019 mit Wochenübersicht
Wochenübersicht auf einer Doppelseite; auch verwendbar als Schreibtischkalender Mit Aufschrift: “neues deutschland 2019 Sozialistische...
4.50 €

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen