Werbung

Mehr als 600 Flüchtlinge vor Spanien aus dem Mittelmeer gerettet

Madrid. Vor der Küste Spaniens ist eine Flüchtlingstragödie verhindert worden. In der Straße von Gibraltar sowie im Alborán-Meer zwischen Marokko und Spanien seien am Montag insgesamt 626 Menschen von 16 Booten gerettet worden, sagte ein Sprecher der spanischen Küstenwache gegenüber AFP. Die Geretteten stammten alle vom afrikanischen Kontinent. Die spanischen Rettungskräfte seien noch zu einem weiteren in Seenot geratenen Boot unterwegs gewesen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen