Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Festival des Hipsterdrinks

So langsam ist der Hype auch im letzten Ortsteil Berlins angekommen, Zeit, dem Gin ein eigenes Festival zu widmen. Unter dem Titel »Der Gin des Lebens« feiern in der Arena in Treptow die Gin-Jünger ihr Gottgetränk.

Das Festival richtet sich laut Veranstaltern an Gin-Liebhaber, Cocktailenthusiasten und Wacholderneulinge. Das Festival hat das Ziel, das Trendgetränk »Gin« fernab von puren Verkostungsmessen »neu zu präsentieren und anders zu beleuchten«. In einer Jahrmarktkulisse des 17. Jahrhunderts sollen die Gincocktails zelebriert werden.

Die Stärken der einzelnen Ginmarken stehen im Vordergrund, indem sie mit dem passenden Cocktail präsentiert werden sollen. Die Besucher*innen sind eingeladen, die großen Klassiker der Gin-Cocktails der letzten 100 Jahre an 15 verschiedenen, thematischen Bars mit jeweils unterschiedlichen Marken zu probieren. Erstmalig werden Cocktails der gesamten Generation präsentiert, unter anderem der French75, ein Champagnercocktail, der Golden Negroni mit Wermut oder der Trüffel-Martini. Außerdem wird es einen Negroni-Brunnen und sogar Gin-Zuckerwatte geben. Selbst der Foodcaterer kredenzt gininspiriertes Essen. nd

8. September von 14 bis 24 Uhr, Arena Berlin/Badeschiff, Eichenstraße 4, Treptow

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln