Werbung

Tagebausee aus Bergaufsicht entlassen

Vetschau. Mit dem Gräbendorfer See bei Vetschau (Oberspreewald-Lausitz) ist am Mittwoch erstmals seit der Wende ein größerer Tagebausee in Brandenburg aus der Bergaufsicht entlassen worden. Im Beisein von Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) wurde die entsprechende Urkunde vom Landesamt für Bergbau an die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft (LMBV) übergeben. Auf dem Gelände waren von 1984 bis 1992 rund 36 Millionen Tonnen Braunkohle gefördert worden. Von 1996 bis 2007 wurde das Areal geflutet. Heute hat der See eine Größe von 457 Hektar. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen