Union Busting leicht gemacht

Der ehemalige Betriebsratsvorsitzende von Deliveroo in Köln streitet vor dem Arbeitsgericht um eine Entfristung seines ausgelaufenen Arbeitsvertrages

  • Von Dennis Pesch
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Beim Lieferdienst Foodora arbeiten über 2000 Menschen. Die Fahrer, die das Essen ausliefern, stellen den Großteil der Angestellten. Das global agierende Unternehmen verfügt wahrscheinlich über die größte Fahrradkurierflotte in Deutschland. Die meisten der Kuriere arbeiten für neun Euro pro Stunde, einige andere erhalten auch zehn oder elf Euro, je nachdem, wie viel Verantwortung sie für andere Fahrer übernehmen. Bis Ende 2017 war das auch bei einem der Hauptkonkurrenten, Deliveroo, so.

Orry Mittenmayer war bis Mai der erste Betriebsratsvorsitzende, den es an einem der Standorte bei Deliveroo gab. Bevor er und seine Kollegen die Initiative zur Betriebsratsgründung ergriffen, stieg er in der Hierarchie auf. Er war als »Mentor« beschäftigt. »Ich habe mich um die Fahrer gekümmert und war auf der Straße Ansprechpartner für sie«, sagt er. Damals bekam Mittenmayer elf Euro pro Stunde.

Doch nach der Einleitung der Betriebsratswahl ha...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 618 Wörter (4455 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.