Werbung

Nord- und Südkorea vereinbaren Gipfel

Kim Jong Un nennt erstmals Zeitrahmen für nukleare Abrüstung

Seoul. Bei einem weiteren Gipfeltreffen in diesem Jahr wollen Süd- und Nordkorea über praktische Maßnahmen zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms und einen dauerhaften Frieden reden. Der südkoreanische Präsident Moon Jae In werde vom 18. bis zum 20. September Pjöngjang besuchen, um zum dritten Mal Machthaber Kim Jong Un zu treffen, sagte Südkoreas Sicherheitsberater Chung Eui Yong am Donnerstag nach einem Besuch in Nordkorea.

Wenige Tage vor dem 70. Jahrestag der Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea habe Kim erneut seine Bereitschaft zur »kompletten Denuklearisierung« bekräftigt, sagte Chung, und als Zeitrahmen die Amtszeit von US-Präsident Donald Trump (Ende 2021) genannt. Kim habe sich jedoch enttäuscht gezeigt, »dass es in der internationalen Gemeinschaft Zweifel an seinen Absichten« gebe. Ein Dreiertreffen der Vertreter beider koreanischer Staaten sowie der USA am Rande der UN-Vollversammlung in diesem Monat schloss er aus. dpa/nd Seite 2

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!