Ahistorischer Frevel

Polen schleift Denkmäler, die an die Befreier vom NS-Joch erinnern.

  • Von Daniela Fuchs
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
2013 stand das Denkmal in Legnica noch.

Polen befinde sich im Kriegszustand mit Denkmälern. Dies äußerte unlängst der russische Außenminister Sergej Lawrow. Er hatte dabei den im großen Stile durchgeführten Abriss von Denkmälern in Polen im Blick, die an die Befreiung des Landes durch die Rote Armee und an den gemeinsamen Kampf sowjetischer und polnischer Soldaten gegen den Hitlerfaschismus erinnern. Etwa 500 sogenannter Dankbarkeitsdenkmäler sind davon betroffen. Die bereits seit einiger Zeit praktizierten wilden Abrisse werden jetzt durch ein Gesetz geschützt, weitere Zerstörungen nunmehr also staatsoffiziell legitimiert.

Das oberste polnische Parlament, der Sejm, hat eigens hierfür eine Änderung im »Gesetz zur Dekommunisierung« beschlossen. Sie ist ausgerechnet am Jahrestag des Angriffs Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion, am 22. Juni vergangenen Jahres, von Präsident Andrzej Duda unterschrieben worden. Am 21. Oktober 2017 trat die Gesetzesänderung in Kraft - und ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 939 Wörter (6721 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.