Werbung

Putin fordert Befreiung von Idlib

Iran, Russland und Türkei beraten ihr Vorgehen in Syrien

Teheran. Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine vollständige Befreiung der syrischen Provinz Idlib gefordert. »Die Hauptaufgabe derzeit ist, die Terroristen aus der Provinz Idlib zu verjagen. Ihre Anwesenheit dort bedroht unmittelbar syrische Bürger und die Einwohner der ganzen Region«, sagte Putin am Freitag vor Journalisten beim Dreiergipfel mit seinen Kollegen aus der Türkei und Iran in Teheran.

Mit den Staatschefs Recep Tayyip Erdogan und Hasan Ruhani habe er über »konkrete Schritte zu einer Stabilisierung der Deeskalationszone Idlib« gesprochen. »Das sieht unter anderem die Möglichkeit der Versöhnung mit denjenigen vor, die zu einem Dialog bereit sind.« Die syrische Armee droht mit einer Offensive auf die Rebellenhochburg, in der Zehntausende Bewaffnete und etwa drei Millionen Zivilisten eingeschlossen sind. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!