Werbung

Kurden protestieren für Freilassung Öcalans

Düsseldorf. In Düsseldorf haben am Samstag nach Polizeiangaben rund 3500 Kurden aus Deutschland und den Nachbarländern friedlich für die Freilassung von PKK-Chef Abdullah Öcalan demonstriert. Die Teilnehmer kritisierten die »Kriminalisierung der kurdischen Freiheitsbewegung« sowie die Gewalt des türkischen Militärs gegen Kurden in Syrien. Die Kundgebung stand unter dem Motto »Schluss mit dem Verbot kurdischer Kultur!«. Die kurdische Arbeiterpartei PKK ist in der EU als Terrororganisation eingestuft und in Deutschland verboten. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen