Werbung

Özil bereden

Nein, Mesut Özil ist nicht schuld, am WM-Fiasko der BRD. Nein, Mesut Özil ist nicht Türke, sondern Deutscher. Ja, der Fußball hat weiterhin ein Rassismusproblem. Im »Fußballsalon« des Deutschen Theaters sprechen heute ab 21 Uhr Christoph Biermann (von »11 Freunde«), der Schriftsteller und Werber Imran Ayata und der Jugendtrainer Zeljko Ristic (Berliner SC) über »Fußball, Rassismus und Integration«. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen