Werbung

»Wenn das Leben entgleitet«

Buchtipp zu Demenz

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

1,6 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Demenz. Prof. Dr. Gabriela Stoppe, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und bis 2012 in leitender Funktion an den Psychiatrischen Unikliniken Göttingen und Basel tätig, gibt mit ihrem Sachbuch »Demenz - Wenn das Leben entgleitet« einen wissenschaftlich fundierten Überblick über die Krankheit Demenz.

Die Autorin klärt über Diagnoseverfahren, medikamentöse Therapien, psychosoziale Behandlungen wie Gedächtnistrainings oder Humorinterventionen sowie Risikofaktoren auf. 70 bis 80 Prozent aller Demenzkranken werden zu Hause versorgt. Das Sachbuch richtet den Blick auf die Pflege und gibt praktische Ratschläge für ein sicheres Umfeld sowie Kommunikationstipps im Umgang mit den Erkrankten. Verhaltensauffälligkeiten, Schlafstörungen und Weglaufen sind für Angehörige belastende Themen - ihnen widmet sie neben rechtlichen Fragen nach Patientenverfügung und Testament besonderes Augenmerk. Sie geht auch auf die Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen, Pflegenden und Angehörigen ein - nicht zuletzt zur Vermeidung von Pflege-Burnouts oder Missbrauch aus Überforderung. Nüchtern wie engagiert widmet sie sich ethisch brisanten Aspekten wie Sterbehilfe und den Diskussionen um Selbstbestimmung und »würdevolles Leben«. nd

»Demenz - Wenn das Leben entgleitet«, 250 Seiten, 20 Euro, ISBN: 978-3-903072-74-9. Erstverkaufstag am 17. September 2018.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen