Werbung

Sarg zum Selberbauen

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Hätten Sie‘s gewusst? Am Sonntag ist der »Tag des Friedhofs«. Der wurde 2001 vom Bund deutscher Friedhofsgärtner erfunden. Das diesjährige Motto lautet: »Der Friedhof: Leben-Lachen-Freude« Happy Trauer leichtgemacht! Soll man sich auf Friedhöfen nicht immer sehr erwachsen, geradezu steif verhalten? Das war früher, heute ist easy going angesagt, nicht nur beim Friedhofspaziergang. Manche sind ja wirklich schön.

Es geht aber auch noch leichter: Mitte Oktober lädt Lazarus Hospiz in der Bernauer Straße 115 dazu ein, sich seinen Sarg selber zu bauen. Warum sollte man das tun? Kursleiterin Lydia Röder sagte dem Evangelischen Pressedienst: »Der Sargbau-Workshop soll ein Impuls sein, sich mit den Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer auseinanderzusetzen.« Den selbstgebauten Sarg könne man bemalen und als »Regal, Schrank, Truhe, Sitzbank oder Bett« nutzen - und zwar »vor dem Tod«, wie Röder rät. Der Workshop findet am 13. und 14. Oktober, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Die Teilnahme kostet 300 Euro. Beerdigungen sind teurer. cm

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen