Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Preis für »Genesis«

Árpád Bogdán

Der ungarische Filmemacher Árpád Bogdán hat mit seinem Film »Genesis« den Hauptpreis des Fünf Seen Filmfestivals gewonnen. Der Film erzähle die Geschichte des neunjährigen Roma Ricsi mit glühender Intensität, befand die Jury. »Genesis« behandelt die Reihe von Attentaten auf Roma in Ungarn 2008 und 2009. Als Rassisten nachts eine Siedlung überfallen, Brandsätze werfen und auf fliehende Familien schießen, wird Ricsis Mutter getötet. »Der Stoff über die brutale Verfolgung von Minderheiten könnte aktueller kaum sein«, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Der Film feierte seine Weltpremiere im Februar 2018 auf der 68. Berlinale, wo er im Rahmen des Panorama-Programmes gezeigt wurde.

Etwa 120 Filmschaffende stellten an zehn Tagen ihre Werke auf dem Fünf Seen Kinofestival in Starnberg vor. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln