Werbung

Von bösen Banken und Burn-out

Schauspielpreis

Gleich zwei Darsteller der ZDF/Arte-Serie »Bad Banks« sind mit dem Deutschen Schauspielpreis ausgezeichnet worden. Der Preis für die beste Schauspielerin in einer Hauptrolle ging an Paula Beer. Sie spielt in dem Finanzthriller eine Investmentbankerin. Beers »Bad Banks«-Mitspieler Barry Atsma erhielt die Auszeichnung als bester männlicher Hauptdarsteller. Beer teilt sich ihren Preis mit Schauspielkollegin Rosalie Thomass. Sie wurde für ihre Hauptrolle in dem Kinofilm »Eine unerhörte Frau« geehrt, wie der Bundesverband Schauspiel mitteilte. Als beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle wurde Lina Beckmann für den Kinofilm »Fühlen sie sich manchmal ausgebrannt und leer?« ausgezeichnet. Der Preis für den besten Schauspieler in einer komödiantischen Rolle ging an Jörg Schüttauf für die DDR-Komödie »Vorwärts immer!«. Der österreichische Theater- und Filmschauspieler Peter Simonischek (»Toni Erdmann«) wurde mit dem Ehrenpreis für sein Lebenswerk geehrt.

Mit dem in mehreren Kategorien verliehenen Schauspielpreis ehrt der Bundesverband Schauspiel Menschen, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!