Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Münchner fordern bezahlbare Mieten

Bund verspricht mehr Wohnungsbau

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dringt auf den Bau von Millionen neuen Wohnungen. »Wir brauchen in Deutschland dringend mehr Wohnungen«, sagte Merkel in einer neuen Videobotschaft. Die Bundesregierung wolle in den nächsten drei Jahren für 1,5 Millionen Wohnungen sorgen. Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) bezeichnete bezahlbaren Wohnraum als »die soziale Frage unserer Zeit«. Auf dem CSU-Parteitag in München betonte er, die Regierung habe mit dem Baukindergeld und einer Reihe anderer Beschlüsse die richtigen Antworten gegeben.

Die offene Frage ist, wie die Bundesregierung dafür sorgen will, dass die neu gebauten Wohnungen tatsächlich bezahlbar sind. In München demonstrierten am Samstag rund 10 000 Menschen gegen Luxussanierungen und steigende Mieten. In ihrem Aufruf fordern die Initiatoren Widerstand »gegen die zügellose Gier der Investoren, gegen Gesetze, die Steilvorlagen für Entmietung sind und dadurch Mieter zu Spekulationsobjekten machen«. Agenturen/nd Seiten 4 und 5

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln