Werbung

Max Zirngast kommt in Untersuchungshaft

Berlin. Der am 11. September in Ankara verhaftete Österreicher und linke Autor Max Zirngast kommt in Untersuchungshaft. Seinem Anwalt zufolge wurden er und die beiden mit ihm Verhafteten am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser entschied, dass die drei aus dem Polizeigewahrsam überführt werden sollen. In der Türkei können Menschen bis zu sieben Jahren in Untersuchungshaft verbleiben, wenn ihnen Unterstützung von Terrororganisationen, Spionage oder Beteiligung am Putschversuch vom Juli 2016 vorgeworfen wird. Am Freitag hat die Polizei 85 Soldaten wegen angeblicher Verbindungen zur Gülen-Bewegung verhaftet. Derweil ordnete der Kassationsgerichtshof die Freilassung des zu sechs Jahren Gefängnis verurteilten CHP- Oppositionsabgeordneten Enis Berberoglu an. Eine Woche vor dem Staatsbesuch von Präsident Erdogan in Berlin wurden zudem ein weiterer deutscher Häftling freigelassen und erneut ein deutscher Staatsbürger in Istanbul festgenommen. nd/Agenturen

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!