Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Waren kauft vom Bund ein Stück Müritz

Waren. Ein kleines Stück der Müritz soll künftig der Stadt Waren in Mecklenburg-Vorpommern und nicht mehr dem Bund gehören. Laut einem Sprecher wird die Stadt die Wasserfläche des Hafens und ein kleineres Ufergrundstück für 635 000 Euro kaufen. Das hätten die Stadtvertreter mit großer Mehrheit beschlossen. Nach dem Kauf würde Waren etwa vier Hektar der knapp 12 000 Hektar großen Müritz besitzen. Der Flächenerwerb hat rechtliche Hintergründe. So rechnet der Bund dem Vernehmen nach den Warener Hafen seit dem Bau einer festen Mole nicht mehr zur Bundeswasserstraße. Das hatte zur Folge, dass vorigen Winter vom zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt das Eis für die Fahrrinne nur noch bis zum Hafen aufgebrochen worden war. Laut Amt ist für den Hafen der Betreiber oder die Stadt in dessen Auftrag zuständig. Die Stadt habe bisher 30 Millionen Euro in den Hafenausbau investiert, hieß es. Bisher habe man Pacht an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben gezahlt. Nun wolle man das Areal kaufen, damit es nicht von Dritten erworben werde. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln