Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Vizepräsidentin soll die Universität leiten

Cottbus. Nachdem Universitätspräsident Jörg Steinbach (parteilos) am 19. September zum neuen brandenburgischen Wirtschaftsminister ernannt wurde, soll Vizepräsidentin Christian Hipp auch offiziell die vorübergehende Leitung der Technischen Universität Cottbus-Senftenberg übernehmen. Mit der Aufgabe betraut werden soll Hipp an diesem Montag durch Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD). Hipp, die als Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs zuständig ist, wird mit der Leitung der Hochschule bis zur Nachbesetzung des Präsidentenamtes betraut. Die Universität entstand 2013 durch die anfangs heftig umstrittene Zwangsfusion der Technischen Universität Cottbus mit der Senftenberger Fachhochschule Lausitz. An der zusammengelegten Einrichtung lehren 195 Professoren. Es studieren dort 7600 junge Menschen. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln