Werbung

Militärparade in Iran angegriffen

Mindestens 30 Tote in Ahwas

Teheran. Bei einem der schwersten Anschläge in Iran seit Jahren sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Weitere 57 Personen wurden nach Angaben des iranischen Fernsehens am Samstag bei dem Angriff während einer Militärparade verletzt. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat bekannte sich zu dem Anschlag. Die Regierung in Teheran erklärte hingegen, sie vermute arabische Separatisten hinter der Tat und machte die US-Regierung mitverantwortlich.

Den Berichten zufolge schossen während der Parade in der südwestlichen Millionenstadt Ahwas mehrere Männer in Militäruniform in die Zuschauermenge. Anschließend hätten die Angreifer versucht, auch auf die Tribüne für Ehrengäste zu feuern. Daraufhin hätten Sicherheitskräfte zurückgeschossen. Alle Angreifer seien getötet worden, sagte Militärsprecher Abolfasl Schekartschi. In Iran wurde am Samstag der Tag der Streitkräfte mit Militärparaden begangen. Der 22. Sep-tember 1980 war der Beginn des irakischen Angriffskrieges gegen Iran, der bis 1988 dauerte. AFP/nd Seite 8

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!