Werbung

Ampelausfall legt jede dritte Anlage lahm

Ein defekter Transformator im Umspannwerk Spandau hat am Montagmorgen mehrere Ampelausfälle in Berlin verursacht. »Es gab eine minimale Spannungseinsenkung. Die Umschaltung ist aber sofort erfolgt, deshalb sind keine Haushalte betroffen«, sagte eine Vattenfall-Sprecherin. Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale (VIZ) waren am frühen Nachmittag noch rund ein Drittel der 50 am Morgen ausgefallenen Ampeln außer Betrieb. Anlagen im gesamten Stadtgebiet seien betroffen gewesen - die meisten in Spandau, Steglitz und Charlottenburg, wie es bei der Verkehrslenkung Berlin hieß. Vor allem an viel befahreben Kreuzungen wurde der Verkehr durch Polizisten geregelt. Laut Senatsverkehrsverwaltung gibt es insgesamt rund 2000 Ampeln in der Stadt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln