Werbung

Wieder Bagger am Nothafen Darßer Ort

Schwerin. Die Zufahrt zum Nothafen Darßer Ort ist ein halbes Jahr nach der letzten Ausbaggerung wieder versandet. Seit Ende vergangener Woche werde die Fahrrinne erneut ausgebaggert, teilte Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsministerium am Montag mit. Aufgrund der Strömungsverhältnisse am Darßer Ort sei dies in der Regel zweimal im Jahr erforderlich. Zuletzt waren im April 19 000 Kubikmeter Sedimente entnommen worden. Bei der anstehenden Maßnahme werde der Sand vollständig ins Hafenbecken eingebracht, das als Kompensation für die geplante Errichtung des Inselhafens in Prerow schrittweise renaturiert werden soll. Dabei bleibe die Nutzbarkeit des Nothafens erhalten, bis der neue Inselhafen 2021 die Aufgaben übernommen habe. Der Nothafen ist unverzichtbar für die Seenotrettung. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln