Werbung

Wohnhaus wird Museum

Robert Schumann

Der Komponist Robert Schumann (1810 - 1856) bekommt in Düsseldorf ein Museum. Bislang gibt es eine Gedenkstätte in einem ehemaligen Wohnhaus des Musikers. Sie soll bis Oktober 2020 für rund 3,2 Millionen Euro in ein Museum umgebaut werden, erklärte die Stadt. Schumann lebte von 1850 bis 1854 in Düsseldorf.

Das Haus in der Bilker Straße 15 war von 1852 an Wohnsitz des Musikerehepaars Robert und Clara Schumann und ihrer sieben Kinder. Schumann wohnte in Düsseldorf bis zu seiner Einlieferung in eine Nervenheilanstalt bei Bonn. Er arbeitete als Städtischer Musikdirektor und schuf schuf in seiner Düsseldorfer Zeit etwa ein Drittel seines Gesamtwerks. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln