Werbung

Verfahren wegen Kollektivabschiebungen gegen Spanien

Straßburg. In einem Verfahren gegen Spanien wegen kollektiver Abschiebungen aus der spanischen Exklave Melilla ins benachbarte Marokko haben Menschenrechtsanwälte schwere Vorwürfe gegen das Land erhoben. Bei diesen seit mehr als einem Jahrzehnt praktizierten Gruppenausweisungen hätten Migranten keine Chance, ihr Anliegen vorzutragen, sagte der Anwalt Carsten Gericke am Mittwoch in einer Anhörung vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!