Werbung

Ex-BAMF-Chefin wechselt ins Innenministerium

Berlin. Die frühere Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Jutta Cordt, soll einem Zeitungsbericht zufolge ins Innenministerium wechseln. Cordt solle dort als Ministerialdirigentin Aufgaben im Bereich der Digitalisierung wahrnehmen, sagte ein Ministeriumssprecher der »Bild«-Zeitung vom Mittwoch. Innenminister Horst Seehofer (CSU) hatte Cordt vor drei Monaten wegen eines vermuteten Skandals um zu Unrecht durch die Bremer BAMF-Außenstelle bewilligte Asylanträge entlassen. Allerdings werde Cordt in ihrem neuen Posten weniger verdienen, hieß es. Sie falle von der B9-Besoldung um drei Stufen auf die B6 für Unterabteilungsleiter in Ministerien. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!