Werbung

»Gegen das Patriarchat«

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

»Gegen Erdoğan zu kämpfen, heißt gegen das Patriarchat zu kämpfen«, sagt Alicja, Sprecherin der Gruppe Dziewuchy (»Mädels«) Berlin. Die feministische Gruppe polnischer Frauen gründete sich vor zwei Jahren, um Aufmerksamkeit für die Proteste gegen das Abtreibungsverbot in Polen zu schaffen. Alicja lebt seit acht Jahren in Berlin und beendet gerade ihr Studium. »Wir möchten uns mit den Kämpfen der oppositionellen Aktivist*innen in der Türkei solidarisch zeigen. Leider sehen wir viele Parallelen zwischen der Lage in der Türkei und in Polen, vor allem im Hinblick auf Frauenrechte und die Abschaffung demokratischer Strukturen. In beiden Ländern wird das Recht auf Abtreibung in Frage gestellt, Verhütungsmethoden sollen eingeschränkt werden, Gewalt gegen Frauen wird unverschämt ignoriert. Es sieht aus, als ob die Regierungen voneinander abgucken. Die Leute in Deutschland sollte dies warnen, was passiert, wenn eine rechte Regierung die Macht übernimmt. Sowohl in Polen als auch in der Türkei sind es Frauen, die gegen die autoritären Regime kämpfen.« svh

Foto: privat

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen