Werbung

Fußball-EM 2024 in Deutschland

Wahlsieg gegen die Türkei: UEFA vergibt das Turnier an den DFB

Nyon. Die Fußball-Europameisterschaft 2024 findet in Deutschland statt. Der Deutsche Fußball-Bund erhielt am Donnerstag in Nyon den Zuschlag durch das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union. Das Bewerbungsteam um Botschafter Philipp Lahm und Bundestrainer Joachim Löw setzte sich gegen den einzigen Mitbewerber Türkei durch. Als Spielorte beim ersten großen Heimturnier seit der WM 2006 sind Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt am Main vorgesehen. Deutschland richtet zum zweiten Mal nach 1988 eine EM aus. Die Türkei scheiterte wie zuletzt bei den Anläufen 2008, 2012 und 2016.

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) beglückwünschte den Deutschen Fußball-Bund und die künftigen EM-Städte zu ihrer »großartigen Bewerbung«. Die EURO 2024 werde eine gute Gelegenheit sein zu zeigen, »wofür wir in Deutschland einstehen: für Weltoffenheit und Toleranz, für Freiheit und Respekt«. nd/Agenturen Seite 19

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!